Direkt zu den Inhalten springen

Infos für Ihre Gesundheit...Aktuelles und Informatives

Magensaftresistente Medikamente

| |  Informationen

Auf manche Arzneimittel reagiert unser Magen recht empfindlich, umgekehrt sind aber auch einige Arzneistoffe kleine Sensibelchen, die auf Magensäure mit Arbeitsverweigerung reagieren. Sollen solche Medikamente ihren Wirkstoff daher nicht im Magen, sondern erst in Darm freisetzen, können sie mit einer Schutzschicht vor der Magensäure geschützt werden. Diese sogenannten magensaftresistenten Arzneimittel haben aber eine Besonderheit: Sie können erst wirken, wenn sie den Magen verlassen haben. Und das passiert nur dann, wenn dieser leer ist bzw. der Speisebrei seinen Weg in den Zwölffingerdarm fortsetzt. Daher ist es wichtig, bei der Einnahme solcher Medikamente auf die Pausen zwischen den Mahlzeiten zu achten. Wir empfehlen, nach der Nüchtern-Einnahme von magensaftresistenten Arzneimitteln erst nach einer Pause von möglichst einer oder besser zwei Stunden etwas zu essen.

Die Teams der Rats-Apotheke und der Ginkgo-Apotheke beraten Sie gern persönlich dazu!

Zurück
Abb. Magensaftresistente Arzneimittel: Pausen zwischen den Mahlzeiten sind wichtig, damit das Medikament wirken kann.

Folgen Sie uns auf facebook

Like us on facebook

Auf den facebook-Seiten der Rats-Apotheke und der Ginkgo-Apotheke können Sie Meldungen kommentieren und mit Freunden teilen.
Schauen Sie doch mal vorbei!

 

RSS-Feed

 

Bleiben sie auf dem Laufenden. Unsere aktuellen Meldungen können Sie jetzt auch als RSS abbonieren. Sie benötigen dazu nur einen RSS-Reader, der in aktuellen Browsern bereits integriert ist. Eine Auswahl weiterer Programme finden Sie zum Beispiel unter rss-verzeichnis.de.

,